Kleegärtenquartier

Kleegärtenquartier Visp2017

next project previous project
Babl Visp 03

Stu­di­en­auf­trag für die Lon­za in Visp.

Weil das Quarti­er zum einen durch Strassen struk­turi­ert ist, die Vogel­na­men tra­gen, und zum anderen durch die Streu­ung der Arbeit­er­häuschen an einen Vogelschwarm erin­nert, nehmen wir mit dem Pro­jekt NILS auf einige ornithol­o­gis­che Eigen­heit­en bezug und ver­suchen, diese in das Pro­jekt einzu­binden: Gänse im Flug bilden näm­lich eine Staffelung, welche die Frei­heit der Flügelschläge trotz der hohen Dichte garantiert. Zudem prof­i­tiert jed­er Vogel von der Luft­strom­dy­namik der vor ihm fliegenden.


Babl Visp Dach 500
Babl Viso 05

Vogel: Ein Kör­p­er mit hartem Schn­abel und weichen Federn.

Babl Visp 05

Jed­er Vogel prof­i­tiert von der Luft­strom­dy­namik des vor ihm fliegenden.

Babl Visp 06

Der Hof erschliesst 6 Wohnungen.

Babl Visp 07

Ein Plätzchen wird von drei Vögeln’ eingegrenzt.

Als Basis übernehmen wir das beste­hende Arbeit­er­haus aus Stein mit seinen lieblichen, seitlich ange­bracht­en Trep­pen- und Veran­da-Holzbaut­en. Dieses Holzge­bilde wird neu gegen Nor­den hin jew­eils mit zwei Flügeln erweit­ert. Die Kom­po­si­tion kann in Analo­gie zu einem Vogel gele­sen wer­den: Das Stein­haus gle­icht dem Kör­p­er mit dem harten Schn­abel, und die seitlichen Veran­den den Flügeln, die weich­er, wie Fed­ern, aus Holzbret­tern gebildet sind – dies als Antwort auf die Frage nach der urba­nen Materialisierung.

BABL VISP 200 plaene 170630 163753

Typol­o­gis­ches Potential.

Babl Visp 200 S A

Fas­saden

Durch die Aufhe­bung der Strasse in der Mitte des Perime­ters kön­nen die mit­tleren Häuser grosszügiger erweit­ert wer­den, was auch zur Staffelung des ganzen Quartiers beiträgt und die Abfolge der Häuser gliedert. 

Die Typolo­gien der Woh­nun­gen sind haupt­säch­lich als Häuschen im Garten’ gedacht. Jede Woh­nung ist mit ein­er eige­nen Ein­gangstüre verse­hen und hat direk­ten Boden/­Garten-Kon­takt. Die ursprünglichen Arbeit­er­häuser wer­den ren­oviert und in der Grun­dris­sausle­gung verbessert. Sie erhal­ten einen neuen Ein­gang im unteren Erdgeschoss und wer­den im Nor­den mit einem Badez­im­mer und einem Arbeit­sraum ergänzt. Im unteren Erdgeschoss entste­ht so die Möglichkeit, ein autonomes Ein­legerstu­dio oder einen Arbeit­splatz einzurichten.

Babl Visp 09
Babl Visp 08
Babl Visp 02
Babl Visp 01
Babl Visp 10
Babl Visp 11
BABL NILS II
Babl Visp 03

Stu­di­en­auf­trag für die Lon­za in Visp.

Weil das Quarti­er zum einen durch Strassen struk­turi­ert ist, die Vogel­na­men tra­gen, und zum anderen durch die Streu­ung der Arbeit­er­häuschen an einen Vogelschwarm erin­nert, nehmen wir mit dem Pro­jekt NILS auf einige ornithol­o­gis­che Eigen­heit­en bezug und ver­suchen, diese in das Pro­jekt einzu­binden: Gänse im Flug bilden näm­lich eine Staffelung, welche die Frei­heit der Flügelschläge trotz der hohen Dichte garantiert. Zudem prof­i­tiert jed­er Vogel von der Luft­strom­dy­namik der vor ihm fliegenden.


Babl Visp Dach 500
Babl Viso 05
Babl Visp 05
Babl Visp 06
Babl Visp 07

Als Basis übernehmen wir das beste­hende Arbeit­er­haus aus Stein mit seinen lieblichen, seitlich ange­bracht­en Trep­pen- und Veran­da-Holzbaut­en. Dieses Holzge­bilde wird neu gegen Nor­den hin jew­eils mit zwei Flügeln erweit­ert. Die Kom­po­si­tion kann in Analo­gie zu einem Vogel gele­sen wer­den: Das Stein­haus gle­icht dem Kör­p­er mit dem harten Schn­abel, und die seitlichen Veran­den den Flügeln, die weich­er, wie Fed­ern, aus Holzbret­tern gebildet sind – dies als Antwort auf die Frage nach der urba­nen Materialisierung.

BABL VISP 200 plaene 170630 163753
Babl Visp 200 S A

Durch die Aufhe­bung der Strasse in der Mitte des Perime­ters kön­nen die mit­tleren Häuser grosszügiger erweit­ert wer­den, was auch zur Staffelung des ganzen Quartiers beiträgt und die Abfolge der Häuser gliedert. 

Die Typolo­gien der Woh­nun­gen sind haupt­säch­lich als Häuschen im Garten’ gedacht. Jede Woh­nung ist mit ein­er eige­nen Ein­gangstüre verse­hen und hat direk­ten Boden/­Garten-Kon­takt. Die ursprünglichen Arbeit­er­häuser wer­den ren­oviert und in der Grun­dris­sausle­gung verbessert. Sie erhal­ten einen neuen Ein­gang im unteren Erdgeschoss und wer­den im Nor­den mit einem Badez­im­mer und einem Arbeit­sraum ergänzt. Im unteren Erdgeschoss entste­ht so die Möglichkeit, ein autonomes Ein­legerstu­dio oder einen Arbeit­splatz einzurichten.

Babl Visp 09
Babl Visp 08
Babl Visp 02
Babl Visp 01
Babl Visp 10
Babl Visp 11
BABL NILS II